Einträge von

Second-Life Zukunft für britische BMW und Mini Batterien

Durch eine Zusammenarbeit mit dem Energiespeicherunternehmen Off Grid Energy, plant der deutsche Autobauer BMW Group für seine Marken BMW und Mini künftig nachhaltige Recyclingwege in Großbritannien zu schaffen. Konkret sollen Fahrzeugbatterien am Ende des primären Lebenszyklus standardisiert für stationäre Energiespeicherung aufbereitet werden.

Dräxlmaier feiert Batteriemontage Richtfest in Leipzig

Automobilzulieferer und Batteriemontagespezialist Dräxlmaier hat am Montag (12.10) Richtfest in Leipzig gefeiert. Entstanden war vorab das Grundgerüst der neuen Hochvoltbatteriefertigung, die ab dem Jahr 2021 schon den Betrieb aufnehmen soll. Am Standort wird aller Vorrausicht nach die Batterie für den neuen Porsche Macan Elektro entstehen.

„Wir müssen uns von Asien abheben und das geht nur durch einen hohen Automatisierungsgrad, Safety und Nachhaltigkeit“, Battery-News.de im Gespräch über Batterieproduktionseffizienz mit Klaus Hamacher

Battery-News.de traf Klaus Hamacher, Head of Industry Solutions der BST eltromat International GmbH, im Gespräch über die Effizienz- und Qualitätssteigerung von bahnlaufenden Batteriezellherstellungsprozessen, technische Möglichkeiten, Tesla und die künftigen Herausforderungen des Batteriemarktes Deutschland.

Microvast stellt Fast-Charging Batteriezelle vor

In einer gestern vorgestellten Pressemittelung stellt das Batterieunternehmen Microvast eine neuartige Pouch-Batteriezelle vor, die sich durch besonderes schnelle Ladezeiten auszeichnen soll. Die neue Batteriezelle bewirbt das Unternehmen vor allem in Bezug auf eine ideale Einsatzfähigkeit im Heavy-Duty EV Markt.

Hyundai ruft Kona EV wegen Batteriebrandgefahr zurück

Zahlreiche Tests müssen Batteriezellen durchlaufen, bevor sie final im Fahrzeug eingesetzt werden können. Prüfungen und Normen, die Betriebssicherheit gewährleisten sollen. Trotz alle dem treten bei Hyundai aktuell Probleme auf, nachdem es zahlreiche Batteriebrände in Kona EV Modellen gab, werden die Elektrofahrzeuge aktuell im größeren Maßstab zurückgerufen.

Tesla will 4680-Zellen im neuen Strukturrahmen in Grünheide fertigen

Auf dem vergangenen Battery-Day hatte Elon Musk, Tesla CEO, neben verschiedenen Neurungen im Bereich der Optimierung der Batterietechnik auch neue Batteriezellen vorgestellt. 4680-Rundzellen sollen das neuen Standardformat von Tesla werden und als solches in kommenden Fahrzeugen direkt in den Fahrzeugrahmen integriert werden. Nun wurde bekannt, dass die Technologie schon in Grünheide anlaufen soll.

BattLife Projekt am Erfurter Kreuz gestartet

Mit dem Projekt „BattLife“ hat das neu gegründeten Fraunhofer Batterie-Innovations- und Technologie-Centers BITC am Erfurter Kreuz den Betrieb aufgenommen. Am BITC soll in den kommenden Jahren ein digitalisiertes Test-Center für Batterien und Batteriekomponenten aufgebaut werden. Mit 5 Millionen Euro unterstützt das Land Thüringen das Projektvorhaben, dass im hochwertigen Maßstab Daten aus dem Lebenszyklus der Batterie sammeln soll.

AKASOL mit neuem Stammsitz und Gigafactory Start

Der deutsche Batteriespezialist AKASOL bezieht in Darmstadt seinen neuen Stammsitz. In nur 15 Monaten hat das Unternehmen dafür ein neues Headquarter errichtet. Neben dem Stammsitz verkündet AKASOL zudem auch den Start der Gigafactory 1, die bis zum Jahr 2021 eine Produktionskapazität von 2,5 GWh erreichen soll.

Teslas Ruf nach mehr Nickel wohlmöglich erhört

Nachdem Elon Musk schon Ende Juli aufgerufen hatte, dass Bergbauunternehmen mehr, nachhaltig gewonnenes, Nickel produzieren sollen, scheint sich nun ein erster potentieller Partner für Tesla gefunden zu haben. Vale, ein brasilianisches Bergbauunternehmen, steht nach Reuters Informationen in Gesprächen mit Tesla und erhält wohlmöglich den von Musk ausgerufenen „gigantischen“ Nickelzulieferer-Vertrag.

Porsche mit optimiertem Thermomanagement

Mit einer neuen Entwicklung optimiert Porsche die Effizienz seiner Thermomanagementsysteme. Auf Basis eines Algorithmus soll die Fahrzeugbatterie jederzeit so optimiert temperiert sein, dass Belastungen wie die Aufladung der Batterie an der Ladesäule, die insbesondere beim Schnellladen besondere Anforderungen an die Kühlung stellt, besser gehandhabt werden können.

Manz erhält weitern Auftrag für Batterieproduktions-Anlagen

Nachdem der deutsche Batteriehersteller AKASOL schon im August bekannt gegeben hatte, beim Ausbau der Produktionskapazitäten in den USA, mit dem ebenfalls deutschen Maschinenbauer Manz zusammen arbeiten zu wollen, erhält selbiger nun einen weiteren Auftrag in ähnlicher Größe. Denn Manz wird auch die Batterieproduktion vom slowakischen Forschungs- und Produktionsunternehmen InoBat ausrüsten.

Northvolt erhält weitere 600 Millionen Dollar

Northvolt hat die Unterzeichnung einer Privatplatzierung in Höhe von 600 Millionen US-Dollar unter der Leitung von Baillie Gifford, der Merchant Banking Division von Goldman Sachs und der Volkswagen AG, die es dem Unternehmen ermöglicht, weitere Investitionen in den Ausbau seiner Produktions- und Recyclingkapazitäten sowie in F&E-Aktivitäten zu tätigen bekanntgegeben.