Die hervorragenden Eigenschaften von Zellen auf Lithium-Ionen-Basis sind Mittelpunkt und seit Jahren Befähiger vieler Innovationen im Mobilitätssektor sowie darüber hinaus. Wir werfen in einer kleinen Serie einen Blick auf die Lithium-Sauerstoff-Batterietechnologie. Heute mit Teil I.

LG Chem

LG Chem neue Nr. 1 der Batteriehersteller

Im hochbeschleunigten Wettkampf der Batteriezellherstellungsriesen hat LG Chem nun die Konkurrenten CATL und Panasonic im Auftragsvolumen überholt und ist neue Nr. 1 der Batteriezellhersteller. Mit einem Bestellvolumen von 125 Milliarden US-$ sind die Produktionsstätten der Koreaner die nächsten fünf Jahre ausgelastet.
pixabay.com

Großbritannien fördert große Batteriespeicher

Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung, bei der die Speicherung von erneuerbar erzeugter Energie in Batteriespeichern eine entscheidende Rolle spielt, möchte Großbritannien künftig die gesetzlichen Bestimmungen bei der Planung besonders großer Batteriespeicheranlagen vereinfachen.
pixabay.com

Lithiumgewinnung auf Basis von Meerwasser

Forscher der Seoul National University und der Stanford University haben untersucht, in wieweit Seewasser eine potenziell unbegrenzte, alternative Ressource für die Gewinnung von Lithium der Lithium-Ionen-Batterie bildet. Dazu haben die Wissenschaftler Elektroden direkt in Meerwasser und Sole getaucht, um die Lithium-Ionen ohne konventionellen, oftmals in Nachhaltigkeitsdiskussion stehenden, Bergbau zu gewinnen.
pixabay.com

CATL und Honda kooperieren bei Batterietechnik

Der japanische Autobauer Honda und der chinesischen Weltmarktführer für Batteriezellen CATL wollen künftig gemeinschaftlich Batterien für Elektrofahrzeuge entwickeln. Neben der Entwicklung sollen auch Recycling- und Second-Life-Ansätze sowie ein Vertriebsnetz gemeinschaftlich etabliert werden. Honda erwirbt dazu parallel insgesamt 1% der Unternehmensanteile von CATL.
Fraunhofer-Gesellschaft

Fraunhofer Batterieforschung am Erfurter Kreuz

Mit einer Förderung des Freistaats Thüringen über 13,5 Millionen Euro hat das Fraunhofer IKTS, unter Institutsleiter Prof. Alexander Michaelis, dass Batterie-Innovations- und Technologie-Center (BITC) in Arnstadt, am Erfurter Kreuz, eröffnet. Im Hinblick auf den Transformationsprozess in der Automobil- und Energiewirtschaft wird das BITC Lösungen für die vernetzte, digital unterstützte Produktion und Qualitätssicherung von Batteriezellen und -modulen erarbeiten.
pixabay.com

BMW kauft nachhaltiges Kobalt für 100 Millionen €

Die BMW Group hat einen Versorgungsvertrag mit der Managem Group unterzeichnet. Der neue Vertrag soll die Lieferung von nachhaltigem Kobalt für BMWs Elektrofahrzeuge sicherstellen. Das Kobalt, dass BMW in einem Zeitraum von 2020 – 2025 beziehen möchte, soll zu 80% aus Minen in Australien stammen und damit nachhaltiger und ethnisch verträglicher bezogen werden.
pixabay.com

BMBF fördert Batterieforschung mit 100 Millionen €

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) investiert weitere 100 Millionen Euro in die Batterieforschung an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen: Als Teil des Dachkonzepts „Forschungsfabrik Batterie“ werden vier weitere Batterie-Kompetenzcluster dazu beitragen, die Batterieforschung in Deutschland entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu stärken.
pixabay.com

Volvo investiert in Blockchain zur Lieferkettenüberwachung

Um die Lieferketten bei der Herstellung von Batterien, die in Volvo-Fahrzeugen zum Einsatz kommen, besser zu überwachen, investiert Volvo einen hohen einstelligen Millionenbetrag in das Unternehmen und Blockchainspezialisten Circulor.
pixabay.com

Fischindustrie Abfälle für neue Batterieelektrode

Ein Team von Wissenschaftlern, dass unter der Leitung des renommierten MITs steht, hat untersucht, in wieweit der Chitinpanzer von Garnelen zur Herstellung effizient ökologischer Vanadium-Redox-Flow-Batterie Elektroden genutzt werden kann.

Zusammenfassung der electrive.net LIVE Online-Konferenz zum Thema Batterie

Battery-News.de war live bei der electrive.net LIVE Online-Konferenz zum Thema Batterie am 01. Juli 2020 von 10 bis 14 Uhr. Auf dem interessanten Event referierten deutsche Experten des Batteriemarktes.
pixabay.com

Optimierter Elektrolyt für Lithium-Metall-Batterien

Ein Wissenschaftlerteam der Stanford University hat einen Elektrolyt entwickelt, der den Weg zu neuen Batteriegenerationen weiter ebnen kann. In einer in der Fachzeitschrift „Nature Energy“ vorgestellten Studie, zeigen die Forscher, wie ihr Elektrolytdesign die Leistung von Lithium-Metall-Batterien weiter verbessert.
pixabay.com

Tesla bestellt mehr Zellen bei Batteriezulieferern

Obwohl Teslas Stammwerk in Fremont einige Zeit lang wegen den Coronaauflagen die Produktion einstellen musste und auch andere Standorte zwischenzeitlich betroffen waren, liegt Tesla im zweiten Quartal nur leicht unter den Auslieferungszahlen des Vorjahres. Der Konzern scheint Corona gut zu verkraften und erhöht nun das Bestellvolumen bei seinen Batterielieferanten.
pixabay.com

Audi und EnBW wollen mit Re-use Batterien nachhaltige Stromnetze unterstützen

Der deutsche Autobauer und VW Tochter, Audi sowie der Baden-württembergische Energielieferant, EnBW, möchten bis zum Ende des Jahres eine skalierbare Batteriespeicheranlage für erneuerbare Energiequellen im EnBW-Werk in Heilbronn entwickeln.
pixabay.com

Partnerschaft zwischen Daimler und Farasis

Der chinesische Batteriezellhersteller Farasis und die deutsche Daimler Tochter, Mercedes-Benz, haben eine strategische Partnerschaft abgeschlossen. Mercedes, dass sich auch mit einer Kapitalbeteiligung an Farasis beteiligen wird, sieht in der Kooperation einen „wichtigen Meilenstein“ auf dem Weg zur CO2-Neutralität des Gesamtkonzerns im Rahmen des Projektes „Ambition2039“.
SK Innovation

SK Innovation Nr. 5 der Batterieproduzenten weltweit

Nach einem aktuell von SNE Research veröffentlichten Marktbericht hat es SK Innovation unter die Top 5 der weltweit größten Batterieproduzenten geschafft. Nachdem SK Innovation erst letztes Jahr zum ersten Mal unter den Top 10 war haben die Koreaner weiter rapides Wachstum gezeigt.

Abonnieren Sie den
Battery-News.de Newsletter!

LG Chem

LG Chem neue Nr. 1 der Batteriehersteller

Im hochbeschleunigten Wettkampf der Batteriezellherstellungsriesen hat LG Chem nun die Konkurrenten CATL und Panasonic im Auftragsvolumen überholt und ist neue Nr. 1 der Batteriezellhersteller. Mit einem Bestellvolumen von 125 Milliarden US-$ sind die Produktionsstätten der Koreaner die nächsten fünf Jahre ausgelastet.
pixabay.com

Großbritannien fördert große Batteriespeicher

Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung, bei der die Speicherung von erneuerbar erzeugter Energie in Batteriespeichern eine entscheidende Rolle spielt, möchte Großbritannien künftig die gesetzlichen Bestimmungen bei der Planung besonders großer Batteriespeicheranlagen vereinfachen.
pixabay.com

Lithiumgewinnung auf Basis von Meerwasser

Forscher der Seoul National University und der Stanford University haben untersucht, in wieweit Seewasser eine potenziell unbegrenzte, alternative Ressource für die Gewinnung von Lithium der Lithium-Ionen-Batterie bildet. Dazu haben die Wissenschaftler Elektroden direkt in Meerwasser und Sole getaucht, um die Lithium-Ionen ohne konventionellen, oftmals in Nachhaltigkeitsdiskussion stehenden, Bergbau zu gewinnen.
pixabay.com

CATL und Honda kooperieren bei Batterietechnik

Der japanische Autobauer Honda und der chinesischen Weltmarktführer für Batteriezellen CATL wollen künftig gemeinschaftlich Batterien für Elektrofahrzeuge entwickeln. Neben der Entwicklung sollen auch Recycling- und Second-Life-Ansätze sowie ein Vertriebsnetz gemeinschaftlich etabliert werden. Honda erwirbt dazu parallel insgesamt 1% der Unternehmensanteile von CATL.
Fraunhofer-Gesellschaft

Fraunhofer Batterieforschung am Erfurter Kreuz

Mit einer Förderung des Freistaats Thüringen über 13,5 Millionen Euro hat das Fraunhofer IKTS, unter Institutsleiter Prof. Alexander Michaelis, dass Batterie-Innovations- und Technologie-Center (BITC) in Arnstadt, am Erfurter Kreuz, eröffnet. Im Hinblick auf den Transformationsprozess in der Automobil- und Energiewirtschaft wird das BITC Lösungen für die vernetzte, digital unterstützte Produktion und Qualitätssicherung von Batteriezellen und -modulen erarbeiten.
pixabay.com

BMW kauft nachhaltiges Kobalt für 100 Millionen €

Die BMW Group hat einen Versorgungsvertrag mit der Managem Group unterzeichnet. Der neue Vertrag soll die Lieferung von nachhaltigem Kobalt für BMWs Elektrofahrzeuge sicherstellen. Das Kobalt, dass BMW in einem Zeitraum von 2020 – 2025 beziehen möchte, soll zu 80% aus Minen in Australien stammen und damit nachhaltiger und ethnisch verträglicher bezogen werden.
pixabay.com

BMBF fördert Batterieforschung mit 100 Millionen €

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) investiert weitere 100 Millionen Euro in die Batterieforschung an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen: Als Teil des Dachkonzepts „Forschungsfabrik Batterie“ werden vier weitere Batterie-Kompetenzcluster dazu beitragen, die Batterieforschung in Deutschland entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu stärken.
pixabay.com

Volvo investiert in Blockchain zur Lieferkettenüberwachung

Um die Lieferketten bei der Herstellung von Batterien, die in Volvo-Fahrzeugen zum Einsatz kommen, besser zu überwachen, investiert Volvo einen hohen einstelligen Millionenbetrag in das Unternehmen und Blockchainspezialisten Circulor.
pixabay.com

Fischindustrie Abfälle für neue Batterieelektrode

Ein Team von Wissenschaftlern, dass unter der Leitung des renommierten MITs steht, hat untersucht, in wieweit der Chitinpanzer von Garnelen zur Herstellung effizient ökologischer Vanadium-Redox-Flow-Batterie Elektroden genutzt werden kann.

Zusammenfassung der electrive.net LIVE Online-Konferenz zum Thema Batterie

Battery-News.de war live bei der electrive.net LIVE Online-Konferenz zum Thema Batterie am 01. Juli 2020 von 10 bis 14 Uhr. Auf dem interessanten Event referierten deutsche Experten des Batteriemarktes.
pixabay.com

Optimierter Elektrolyt für Lithium-Metall-Batterien

Ein Wissenschaftlerteam der Stanford University hat einen Elektrolyt entwickelt, der den Weg zu neuen Batteriegenerationen weiter ebnen kann. In einer in der Fachzeitschrift „Nature Energy“ vorgestellten Studie, zeigen die Forscher, wie ihr Elektrolytdesign die Leistung von Lithium-Metall-Batterien weiter verbessert.
pixabay.com

Tesla bestellt mehr Zellen bei Batteriezulieferern

Obwohl Teslas Stammwerk in Fremont einige Zeit lang wegen den Coronaauflagen die Produktion einstellen musste und auch andere Standorte zwischenzeitlich betroffen waren, liegt Tesla im zweiten Quartal nur leicht unter den Auslieferungszahlen des Vorjahres. Der Konzern scheint Corona gut zu verkraften und erhöht nun das Bestellvolumen bei seinen Batterielieferanten.
pixabay.com

Audi und EnBW wollen mit Re-use Batterien nachhaltige Stromnetze unterstützen

Der deutsche Autobauer und VW Tochter, Audi sowie der Baden-württembergische Energielieferant, EnBW, möchten bis zum Ende des Jahres eine skalierbare Batteriespeicheranlage für erneuerbare Energiequellen im EnBW-Werk in Heilbronn entwickeln.
pixabay.com

Partnerschaft zwischen Daimler und Farasis

Der chinesische Batteriezellhersteller Farasis und die deutsche Daimler Tochter, Mercedes-Benz, haben eine strategische Partnerschaft abgeschlossen. Mercedes, dass sich auch mit einer Kapitalbeteiligung an Farasis beteiligen wird, sieht in der Kooperation einen „wichtigen Meilenstein“ auf dem Weg zur CO2-Neutralität des Gesamtkonzerns im Rahmen des Projektes „Ambition2039“.
SK Innovation

SK Innovation Nr. 5 der Batterieproduzenten weltweit

Nach einem aktuell von SNE Research veröffentlichten Marktbericht hat es SK Innovation unter die Top 5 der weltweit größten Batterieproduzenten geschafft. Nachdem SK Innovation erst letztes Jahr zum ersten Mal unter den Top 10 war haben die Koreaner weiter rapides Wachstum gezeigt.