Anja Munzke ist Expertin für Logistikplanung des Fraunhofer IGCV und derzeit unter anderem in der Planung der Produktionslogistik der Fraunhofer-Forschungsfertigung Batteriezelle (FFB) in Münster aktiv. Battery-News.de hat mit ihr gesprochen – über Herausforderungen, die vor allem die Logistikplanung einer Batteriezellfertigung mit sich bringt, über den Umgang mit Gefahrstoffen und über den Kommunikationsaustausch über zahlreiche Schnittstellen im Projekt. Thema außerdem: die Entwicklung des Großvorhabens bis heute und den Fahrplan für die Zukunft.

Adobe Stock Lizenz

VW ist auf der Suche nach Partnern

Laut Volkswagen-Chef Herbert Diess ist der Konzern auf der Suche nach externem Geld für seinen Plan, bis 2030 sechs Batteriezellfabriken in Europa zu errichten. Dabei ist offenbar auch ein Börsengang im Gespräch. Die Unterstützung sei nötig, da die Batteriezellkapazitäten nicht alleine von VW aufgebaut werden könnten.
igcv.fraunhofer.de

IGCV erforscht Produktionsprozesse der Zukunft

In einem aktuellen Interview berichtet das Fraunhofer IGCV über die Auswirkungen, die Produktionsprozess auf Qualität und Nachhaltigkeit der Batteriefertigung haben. In dem Gespräch geht es unter anderem um die aktuellen Projekte in diesem Bereich: die „Forschungsfertigung Batteriezelle“ und das vor kurzem gestartete „KIproBatt“.
pixabay.com

Verband „Autoregion“ fordert saarländische Investition

Laut einer aktuellen Meldung des SR fordert der Verband „Autoregion“ das Saarland dazu auf, mehr für das Batterierecycling zu tun. Als künftige Heimat der Batteriezellfertigung des chinesischen Herstellers Svolt solle man im Saarland schon heute die Weichen für effektive Recyclingprozesse stellen.
basf.com

BASF und Umicore kooperieren bei Batterie-Patenten

BASF und der belgische Materialtechnologie- und Recycling-Konzern Umicore haben sich zu einer Zusammenarbeit im Bereich der Batterieaktivmaterial-Patente entschlossen. Beide Unternehmen sind auf dem Gebiet der Batteriekathodenmaterialien aktiv. Jetzt wollen sie eine Kreuzlizenzvereinbarung schaffen, mit der beide Partner Zugriff auf die Patente des jeweils anderen zu Kathodenmaterialien und deren Vorprodukten haben.
ford.com

BMW und Ford investieren in Solid Power

Die Automobilkonzerne BMW und Ford haben sich zusammen mit Volta Energy Technologies an einer 130 Millionen Dollar schweren Investition in das US-amerikanische Festkörperbatterie-Unternehmen Solid Power beteiligt. Beide Autobauer sollen bereits 2022 erste 100-Ah-Zellen für Validierungstests erhalten. Die Festkörperbatterie stellt kostengünstigere und leistungsstärkere elektrische Fahrzeuge in Aussicht.
pixabay.com

McKinsey sieht China in Führung

Das globale Beratungsunternehmen McKinsey erkennt China in einer Studie den weltweit größten Markt für Elektroautos. Außerdem liefere die Volksrepublik die momentan beste Batterietechnik. Dazu wurden zehn chinesische Elektroautos unterschiedlicher Hersteller bis hin zur Batteriezellchemie analysiert.
press.bmwgroup.com

BMW eröffnet zwei neue Standorte

Laut einer aktuellen Mitteilung von BMW hat das Unternehmen nach Dingolfing an den Standorten Regensburg und Leipzig sein zweites und drittes Werk zur Produktion von Hochvoltbatterien und Batteriekomponenten in Betrieb genommen. Künftig sollen dort die Batteriesysteme für die vollelektrischen Fahrzeuge der fünften Generation entstehen.

KIA und SKI planen Kreislaufwirtschaft

Die beiden südkoreanischen Unternehmen Kia Motors und SK Innovation haben sich zusammengeschlossen, um künftig die Kreislaufwirtschaft von Batterien zu stärken. Konkret wollen die beiden Unternehmen Lösungen zur Nutzung verbrauchter Elektroautobatterien schaffen. Diese sollen für zuerst stationäre Speicheranwendungen und anschließend zum Recycling der Wertmetalle Lithium, Nickel und Kobalt bereitgestellt werden.
pixabay.com

Teslas Giga-Berlin verzögert sich

Nach aktuellen Informationen hat Tesla die Behörden darüber informiert, dass es den Genehmigungsantrag für Grünheide um die Batteriezellproduktion erweitern möchte. Wie sich das zuständige Umweltministerium in Brandenburg äußerte, wird in den Antragsunterlagen nun offiziell die Errichtung und der Betrieb einer Anlage zur Batteriezellherstellung einbezogen. Durch die aktuellen Änderungen im Antrag wird sich der Start der Fahrzeugfertigung wohl um Monate verzögern.
pixabay.com

Geplante Fabrik setzt auf Natriumchlorid

Dominierende Ansätze im Bereich der Weiterentwicklung heutiger Lithium-Ionen-Batterien sind bisher vor allem in Form von Festköperbatterien und Lithium-Schwefel-Batterien in den Medien vertreten. Nun plant das internationale Konsortium CSE aus BAE Batteries, DPU Investment, Netracon aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und UNE aus Italien sowie einem Privatinvestor den Bau einer Natriumchlorid-Batteriefabrik.
Adobe Stock Lizenz

Tesla baut Anlage zur Aufbereitung in China

Wie aus Dokumenten an die örtlichen Behörden hervorgeht, plant Tesla den Bau einer Batterie- und e-Motor Recyclinganlage in China. Der Bau soll in unmittelbarer Nähe zur bereits bestehenden Gigafactory in Shanghai umgesetzt werden. Tesla hatte bereits im Jahr 2019 angekündigt ein „einzigartiges“ Batterierecyclingsystem zu entwickeln.
svolt-eu.com

Svolt-Europa-Chef im Interview

In einem aktuellen Interview berichtet Svolt-Europa-Chef, Kai-Uwe Wollenhaupt, über die Pläne des asiatischen Batteriespezialisten und gibt Einblick in die Produktionsplanung in Überherrn, im Saarland. Zudem werden die Themen Umwelt und Zukunft im Gespräch vom Wollenhaupt mit der Internetplattform Industrie.de adressiert im Rahmen der Batteriezellfertigung von Svolt adressiert.
Benedikt Hürter

Porsche kündigt Batteriezellfabrik an

In einem Interview mit der FAZ hat Porsche Chef Oliver Blume am Sonntag angekündigt, dass der Sportwagenhersteller künftig eigene Hochleistungsbatteriezellen produzieren will. Hochleistungsbatterien seien „eine Porsche-Domäne“, so der Vorstandschef. Gerüchte zum Batteriewerk von Porsche kursierten schon einige Zeit, nun also gibt es die Bestätigung.

Schweizer Elektroden-Fertigung

Die aus der ETH Zürich heraus entstandene Firma Battrion hat in Dübendorf nahe Zürich eine Kleinserienfertigung für Batterieelektroden mit einer Kapazität von 20 MWh pro Jahr errichtet und am Standort die Produktion für Kunden, unter anderem aus der Automobilindustrie, aufgenommen. Battrion hat für die Anlage eine Investition von ca. 2,7 Millionen Euro getätigt.
oxisenergy.com

Oxis Energy kündigt Festköper-Lithium-Schwefelbatterie an

Ein weiteres Unternehmen kündigt in einer aktuellen Vielzahl von Meldungen zur Festkörperbatterietechnik eine eigene Entwicklung im Themenbereich an. Das aktuell noch weitgehend unbekannte Unternehmen Oxis Energy mixt die Ansätze der Lithium-Schwefel-Batterie mit der einer Festköperbatterie. Ergebnis ist eine Festköper-Lithium-Schwefelbatterie, die schon zum Herbst 2021 Kunden bereitgestellt werden soll.

Abonnieren Sie den
Battery-News.de Newsletter!

Adobe Stock Lizenz

VW ist auf der Suche nach Partnern

Laut Volkswagen-Chef Herbert Diess ist der Konzern auf der Suche nach externem Geld für seinen Plan, bis 2030 sechs Batteriezellfabriken in Europa zu errichten. Dabei ist offenbar auch ein Börsengang im Gespräch. Die Unterstützung sei nötig, da die Batteriezellkapazitäten nicht alleine von VW aufgebaut werden könnten.
igcv.fraunhofer.de

IGCV erforscht Produktionsprozesse der Zukunft

In einem aktuellen Interview berichtet das Fraunhofer IGCV über die Auswirkungen, die Produktionsprozess auf Qualität und Nachhaltigkeit der Batteriefertigung haben. In dem Gespräch geht es unter anderem um die aktuellen Projekte in diesem Bereich: die „Forschungsfertigung Batteriezelle“ und das vor kurzem gestartete „KIproBatt“.
basf.com

BASF und Umicore kooperieren bei Batterie-Patenten

BASF und der belgische Materialtechnologie- und Recycling-Konzern Umicore haben sich zu einer Zusammenarbeit im Bereich der Batterieaktivmaterial-Patente entschlossen. Beide Unternehmen sind auf dem Gebiet der Batteriekathodenmaterialien aktiv. Jetzt wollen sie eine Kreuzlizenzvereinbarung schaffen, mit der beide Partner Zugriff auf die Patente des jeweils anderen zu Kathodenmaterialien und deren Vorprodukten haben.
ford.com

BMW und Ford investieren in Solid Power

Die Automobilkonzerne BMW und Ford haben sich zusammen mit Volta Energy Technologies an einer 130 Millionen Dollar schweren Investition in das US-amerikanische Festkörperbatterie-Unternehmen Solid Power beteiligt. Beide Autobauer sollen bereits 2022 erste 100-Ah-Zellen für Validierungstests erhalten. Die Festkörperbatterie stellt kostengünstigere und leistungsstärkere elektrische Fahrzeuge in Aussicht.
pixabay.com

McKinsey sieht China in Führung

Das globale Beratungsunternehmen McKinsey erkennt China in einer Studie den weltweit größten Markt für Elektroautos. Außerdem liefere die Volksrepublik die momentan beste Batterietechnik. Dazu wurden zehn chinesische Elektroautos unterschiedlicher Hersteller bis hin zur Batteriezellchemie analysiert.
press.bmwgroup.com

BMW eröffnet zwei neue Standorte

Laut einer aktuellen Mitteilung von BMW hat das Unternehmen nach Dingolfing an den Standorten Regensburg und Leipzig sein zweites und drittes Werk zur Produktion von Hochvoltbatterien und Batteriekomponenten in Betrieb genommen. Künftig sollen dort die Batteriesysteme für die vollelektrischen Fahrzeuge der fünften Generation entstehen.
pixabay.com

Teslas Giga-Berlin verzögert sich

Nach aktuellen Informationen hat Tesla die Behörden darüber informiert, dass es den Genehmigungsantrag für Grünheide um die Batteriezellproduktion erweitern möchte. Wie sich das zuständige Umweltministerium in Brandenburg äußerte, wird in den Antragsunterlagen nun offiziell die Errichtung und der Betrieb einer Anlage zur Batteriezellherstellung einbezogen. Durch die aktuellen Änderungen im Antrag wird sich der Start der Fahrzeugfertigung wohl um Monate verzögern.
pixabay.com

Geplante Fabrik setzt auf Natriumchlorid

Dominierende Ansätze im Bereich der Weiterentwicklung heutiger Lithium-Ionen-Batterien sind bisher vor allem in Form von Festköperbatterien und Lithium-Schwefel-Batterien in den Medien vertreten. Nun plant das internationale Konsortium CSE aus BAE Batteries, DPU Investment, Netracon aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und UNE aus Italien sowie einem Privatinvestor den Bau einer Natriumchlorid-Batteriefabrik.
svolt-eu.com

Svolt-Europa-Chef im Interview

In einem aktuellen Interview berichtet Svolt-Europa-Chef, Kai-Uwe Wollenhaupt, über die Pläne des asiatischen Batteriespezialisten und gibt Einblick in die Produktionsplanung in Überherrn, im Saarland. Zudem werden die Themen Umwelt und Zukunft im Gespräch vom Wollenhaupt mit der Internetplattform Industrie.de adressiert im Rahmen der Batteriezellfertigung von Svolt adressiert.
Benedikt Hürter

Porsche kündigt Batteriezellfabrik an

In einem Interview mit der FAZ hat Porsche Chef Oliver Blume am Sonntag angekündigt, dass der Sportwagenhersteller künftig eigene Hochleistungsbatteriezellen produzieren will. Hochleistungsbatterien seien „eine Porsche-Domäne“, so der Vorstandschef. Gerüchte zum Batteriewerk von Porsche kursierten schon einige Zeit, nun also gibt es die Bestätigung.

Schweizer Elektroden-Fertigung

Die aus der ETH Zürich heraus entstandene Firma Battrion hat in Dübendorf nahe Zürich eine Kleinserienfertigung für Batterieelektroden mit einer Kapazität von 20 MWh pro Jahr errichtet und am Standort die Produktion für Kunden, unter anderem aus der Automobilindustrie, aufgenommen. Battrion hat für die Anlage eine Investition von ca. 2,7 Millionen Euro getätigt.
oxisenergy.com

Oxis Energy kündigt Festköper-Lithium-Schwefelbatterie an

Ein weiteres Unternehmen kündigt in einer aktuellen Vielzahl von Meldungen zur Festkörperbatterietechnik eine eigene Entwicklung im Themenbereich an. Das aktuell noch weitgehend unbekannte Unternehmen Oxis Energy mixt die Ansätze der Lithium-Schwefel-Batterie mit der einer Festköperbatterie. Ergebnis ist eine Festköper-Lithium-Schwefelbatterie, die schon zum Herbst 2021 Kunden bereitgestellt werden soll.
Adobe Stock

Factorial Energy stellt Festkörperbatterie vor

Das bisher weitgehend unbekannte Unternehmen Factorial Energy hat eine 40 Ah Festköperbatteriezelle für den Einsatz in batterieelektrischen Fahrzeugen vorgestellt und tritt hiermit aus den Chatten an die Öffentlichkeit. Zudem kündigt das Unternehmen an, dass Joe Taylor als vorheriger CEO von Panasonic Nord Amerika neuer Chef bei Factorial Energy werden soll.
pixabay.com

BMW forscht an „Game Changer“

Nach der Bestätigung von VW, die Festkörperbatterietechnik als finale Ausbaustufe der Lithium-Ionen-Batterie mit Partner QuantumScape auf den Markt bringen zu wollen, hat nun auch BMW die Entwicklung einer Festkörperbatterie angekündigt. Automobiltaugliche Festköper- beziehungsweise Feststoffbatterien sollen schon "deutlich vor 2025" in Demonstrator-Fahrzeugen erreicht werden.
Adobe Stock Lizenz

Johnson Matthey und FMG bauen finnisches Kathodenmaterialwerk

Johnson Matthey, ein weltweit tätiges Unternehmen, das Katalysatoren herstellt, Edelmetalle raffiniert und recycelt, verarbeitet und in der Spezialchemie unterwegs ist und der staatliche Investor Finnish Minerals Group (FMG) haben sich darauf geeinigt, eine Anlage zur Herstellung von Kathodenmaterialien zu bauen, welches zur Anwendung in Batterien von elektrischen Fahrzeugen genutzt werden soll.