Einträge von

VW und Bosch wollen Anlagenbauer gründen

Volkswagen und die Robert Bosch GmbH planen die Gründung eines gemeinsamen Maschinen- und Anlagenbauers im Bereich der Batterie-Industrie. Laut einem Memorandum of Understanding wollen die beiden Konzerne Produktionsanlagen an Zellhersteller liefern und beim Ramp-up sowie bei der Wartung unterstützen.

Samsung arbeitet an Next-Gen-Rundzellen

Samsung SDI hat mit der Pilotproduktion von zylindrischen Batteriezellen der nächsten Generation für Elektrofahrzeuge begonnen. Aus Expertenkreisen heißt es, dass der südkoreanische Batterieproduzent seine internationalen Standorte ausbauen werde, sobald die Pilotproduktion Serienreife aufweist.

Nachhaltigkeit: Studie ermittelt Indikatoren

Das Team der „Wissenschaftlichen Begleitung Batteriezellfertigung“ hat im Auftrag des Bundes eine Metrik zur Nachhaltigkeit der Zellproduktion für E-Fahrzeug-Batterien veröffentlicht. Demnach gibt es verlässliche Indikatoren für Umweltauswirkungen und zahlreiche weitere Aspekte – etwa als Arbeitsgrundlage für Politik und Industrie.

Effizienzsteigerung: Bund fördert Projekte

Das Bundesministerium für Forschung hat eine Richtlinie zur Förderung von Projekten im Bereich der „Effizienzsteigerung und Nutzung von Synergieeffekten in der Batteriezellfertigung für die Elektromobilität“ veröffentlicht. Das Förderprogramm „SynBatt“ soll auch Zulieferern sowie deren Maschinen- und Anlagenbauern zugutekommen.

HELM AG und Leverton Lithium kooperieren

Der Chemiekonzern HELM AG aus Hamburg und das britische Unternehmen Leverton Lithium haben im Januar das Joint Venture „LevertonHELM“ gegründet. Ziel der neuen Partnerschaft sei es, die Produktionskapazitäten für Lithium-Chemikalien auf dem europäischen Batteriemarkt zu erhöhen.

LG Energy Solution erwägt Werk in Europa

Der südkoreanische Batterieproduzent LG Energy Solution hat den Bau einer Batteriefabrik in Europa angedeutet. Das Werk sei, sollte es beschlossen werden, als Joint Venture mit einem Automobilhersteller geplant. Zudem erweitert die LG-Chem-Tochter ihr Portfolio um Lithium-Eisenphosphat-Batterien.

„Re-X“: Das Leben der Batterie nach dem Elektroauto

Mehr als eine Milliarde Kraftfahrzeuge ist weltweit für rund 18 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes verantwortlich. Im Rahmen der 26. Klimakonferenz erklärten rund 30 Staaten und Automobilhersteller, bis zum Jahr 2040 komplett auf lokal emissionsfreie Fahrzeuge umzusteigen. Batteriesysteme sind derzeit jedoch sehr kostenintensiv und erzeugen bei ihrer Produktion häufig noch große Mengen Treibhausgase. Forschende sind sich deshalb einig: Eine Batterie-Kreislaufwirtschaft ist der Schlüssel zur Nachhaltigkeit in der Elektromobilität. Doch wie kann das gelingen?

Lithium-Förderung: VE erhält neue Lizenzen

Die Vulcan Energie GmbH (VE) hat fünf neue Lizenzen für die Förderung von Lithium im Oberrheingraben erworben. Die deutsche Tochtergesellschaft des australischen Unternehmens Vulcan Energy Resources erhielt dabei eine Erlaubnis zur Gewinnung von Erdwärme sowie vier Explorationslizenzen für geothermische Energie und Lithium.

CALB plant Fabrik an europäischem Standort

Der chinesische Batteriehersteller CALB und das deutsche Bauunternehmen Drees & Sommer haben ein Abkommen zur Errichtung einer Batteriefabrik unterzeichnet. Der Vereinbarung zufolge entsteht eine europäische Produktionsstätte mit jährlich mehr als 20 Gigawattstunden – möglicherweise in Deutschland.

Northvolt-Gigafabrik in Schweden läuft an

Der schwedische Batteriehersteller Northvolt hat seine heimische Gigafactory in Betrieb genommen. Zum Jahresende 2021 lief die erste prismatische Batteriezelle vom Band. Aktuell werde die Fabrik schrittweise weiter hochgefahren. Das Unternehmen spricht von einem „neuen Kapitel in der europäischen Industriegeschichte“.

CATL teileröffnet seine größte Gigafabrik

Der chinesische Batteriehersteller CATL hat den ersten Abschnitt seiner Gigafabrik in der Provinzstadt Fuding in Betrieb genommen. Zum Auftakt erreiche das Werk für die Produktion von Lithium-Ionen-Batterien eine jährliche Kapazität von 60 Gigawattstunden. Ab der Fertigstellung der Fabrik sei eine Kapazität von 120 Gigawattstunden geplant.

Großauftrag: Manz liefert an Britishvolt

Die Manz AG mit Sitz in Reutlingen hat eine Kooperation mit dem Batteriehersteller Britishvolt geschlossen. Für den Gesamtauftrag von mehr als 70 Millionen Euro soll der weltweit agierende Maschinenbauer Manz Anlagen zur Montage von Lithium-Ionen-Batteriezellen liefern. Britishvolt will damit ab 2023 produzieren.

Primobius eröffnet Recycling-Anlage

Nach drei Jahren Forschung und Entwicklung hat die Primobius GmbH im nordrhein-westfälischen Hilchenbach eine kommerzielle Batterie-Recycling-Anlage eröffnet. Das Joint Venture der australischen Neometals Ltd. und der deutschen SMS group rechnet für das erste Quartal 2022 mit einer Kapazität von zehn Tonnen Altbatterien pro Tag.

Volvo und Northvolt gründen Joint Venture

Volvo Cars und Northvolt eröffnen in Göteborg ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für Batterien. Das 2,9-Milliarden-Euro-Projekt soll ab 2022 den Betrieb aufnehmen. Derzeit prüfen die beiden Unternehmen außerdem Standorte für eine gemeinsame europäische Gigafabrik mit einer Jahreskapazität von 50 Gigawattstunden.

VW gibt Batterie-Geschäft an neue AG

Volkswagen prüft derzeit einige Standorte in Spanien und Osteuropa für zwei seiner sechs geplanten Batteriezellenfabriken. Das Resultat soll in der ersten Hälfte des Jahres 2022 bekanntgegeben werden. VW hat zudem eine europäische Aktiengesellschaft gegründet, die fortan das Batteriegeschäft bündeln und optimieren soll.