Einträge von

EnPower eröffnet neueste US-Gigafactory

Das US-Unternehmen EnPower hat in Indianapolis seine erste Produktionsstätte für schnellladefähige Batterien eröffnet. Die Anlage dient der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien der nächsten Generation. Die Kapazität des 8.500 Quadratmeter großen Standorts soll von 800 Megawattstunden zeitnah auf eine Gigawattstunde steigen.

Mega-Batteriespeicher in Sachsen ist fertig

Das sächsische Unternehmen JT Energy Systems hat den Bau eines stationären Batteriespeichers mit einer Spitzenleistung von 25 Megawatt im heimischen Freiberg erfolgreich beendet. In dem „leistungsstärksten Batteriesystem seiner Art“ kommen gebrauchte Module aus Elektro-Staplern und -Pkw zum Einsatz.

ElevenEs entwickelt größte LFP-Zelle

Das serbische Unternehmen ElevenES hat die derzeit größte Lithium-Eisen-Phosphat (LFP)-Batteriezelle entwickelt. Die ersten Chargen des vollständig in Europa entstandenen Produkts sollen im ersten Quartal 2023 für Kundentests ausgeliefert werden. Die Zelle selbst soll noch 2022 der internationalen Öffentlichkeit präsentiert werden.

„Man kann nicht jede neue Technologie als ‚Durchbruch‘ bezeichnen“

Waschmittel? – Klar. Klebstoff? – Auch. Aber Batterietechnik? Die Henkel AG & Co. KGaA mit Hauptsitz in Düsseldorf ist so gut wie jedem bekannt. Weniger geläufig ist das Engagement des Unternehmens im Bereich von Materialien und Lösungen für Elektrofahrzeug-Batterien. Welche Batterie- und E-Mobilitäts-Innovationen stehen auf der Schwelle zur Marktreife? Das erklärt Dr. Keon Woo Lee, Leiter des Batteriespezialisten-Teams von Henkel und Trend-Experte in Sachen sichere Batteriesysteme, Batteriezellentechnologie, Systemintegration und nachhaltige Batterie, im Interview mit „Battery-News.de“.

SK On und Global Lithium kooperieren

Der südkoreanische Batteriezellen-Hersteller SK On und das australische Bergbau-Unternehmen Global Lithium Resources haben eine unverbindliche Kooperation zur Lieferung wichtiger Materialien für Batterien von Elektrofahrzeugen unterzeichnet. Die Vereinbarung ist zunächst auf die Dauer von zwei Jahren angesetzt.

Aktivmaterial: Vianode baut Werk in Norwegen

Vianode als Joint Venture von Elkem, Hydro und Altor hat umgerechnet fast 200 Millionen Euro in den Bau einer neuen Anlage für Batteriematerialien in Norwegen investiert. Die Entscheidung gilt als wichtiger Schritt auf dem Weg zum Aufbau einer vollständigen Batterie-Wertschöpfungskette in Norwegen für den europäischen Markt.

PowerCo und Umicore gründen Joint Venture

PowerCo als neues Batterieunternehmen von Volkswagen und der belgische Materaltechnologie-Konzern Umicore haben ein Joint Venture zur europäischen Produktion von Batteriematerialien ins Leben gerufen. Bis 2030 wollen die Partner Kathoden- und Vormaterial für 160 Gigawattstunden Zellkapazität pro Jahr produzieren.

Cellforce wählt Extruder von Coperion

Das deutsche Unternehmen Coperion beliefert die Cellforce Group künftig mit Doppelschnecken-Extrudern zur Herstellung von Batterie-Slurrys. Cellforce habe den Extrudermischprozess aufgrund der guten Mischeigenschaften, des gezielt steuerbaren Durchsatzes und des hohen Automatisierungsgrades gewählt.

E-Lyte startet Pilotproduktion

Die von „E-Lyte Innovations“ angekündigte Pilotlinie zur Herstellung von Elektrolyten für Batteriezellen soll im Oktober ihren Betrieb in Kaiserslautern aufnehmen. Zusätzlich werde dort ein Werk gebaut, das im Serienbetrieb flexibel mehrere tausend Tonnen Elektrolyt pro Jahr produzieren könne. Die Fertigstellung sei für Ende 2023 geplant.

„Wer jetzt in Simulation investiert, hat einen Innovationsvorsprung“

Können Simulationen von Ingenieuranwendungen auch die Entwicklung von Batterien beflügeln? „Wir haben Innovationssprünge erlebt, die ohne die Nutzung von Simulation gar nicht möglich gewesen wären oder viel länger bis zur Serienfertigung gebraucht hätten“, sagt Dr. Jorge Carregal-Ferreira, Produktbereichsleiter bei der CADFEM Germany GmbH im Interview mit „Battery-News.de“.

Farasis stellt neues Batteriesystem vor

Der Batteriehersteller Farasis hat bei einer Pressekonferenz in Peking einen neuen hoch nickelhaltigen Akku angekündigt. Die Lithium-Ionen-Batterie der nächsten Generation mit dem Namen „Super Pouch Solution“ (SPS) verspreche unter anderem massive Kosteneinsparungen im Produktionsbereich.

BMW bestätigt Einsatz von Rundzellenformat

BMW hat die Verwendung neuer Batteriezellen im Rundformat ab dem Jahr 2025 in seinen Elektrofahrzeugen der „Neuen Klasse“ offiziell bestätigt. Die Zellen mit einem Durchmesser von 46 Millimetern sollen von drei Unternehmen hergestellt werden. CATL und Eve Energy wurden unterdessen bereits als Partner präsentiert.

Batterieprojekte in Asien (Stand: September 2022)

Nach der Veröffentlichung des „Battery Atlas“ und einem Blick auf die Produktionskapazität von Batteriezellen in Nordamerika schauen die Battery-News jetzt auf den asiatischen Markt. Die Karte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Batterieprojekte. Sämtliche Informationen stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen.

Batteriepacks: IONETIC führt Plattform ein

Das britische Unternehmen IONETIC hat eine Plattform für das Design von Elektroauto-Batteriepacks auf den Markt gebracht. Mit der Neuerung des Start-up-Betriebs sollen Automobilhersteller, die ein neues Elektrofahrzeug ins Leben rufen möchten, Entwicklungskosten und -zeit in erheblichem Maß einsparen können.

Konferenz: Batterie-Wertschöpfungskette

Der Branchendienstleister „electrive.net“ richtet am Mittwoch, 14. September, seine etablierte Konferenz für Elektromobilität aus. Die Online-Veranstaltung „electrive.net LIVE“ widmet sich mit hochkarätigen Akteuren aus Forschung von 10 bis 14 Uhr dem Thema „Batterie-Wertschöpfungskette für E-Fahrzeuge“. Die Teilnahme ist kostenfrei.