Stena verwertet Produktionsabfall von Morrow

Die Batteriefabrik des norwegischen Herstellers „Morrow Batteries“ in Arendal soll noch 2024 mit der Testproduktion beginnen. Die schwedische Niederlassung von „Stena Recycling“ in Halmstad soll unterdessen Morrows Produktionsabfall verarbeiten. Stena werde den Schrott zunächst für die Dauer von eineinhalb Jahren verwalten, was die Sammlung, die Lagerung und den Transport zur neuen Batterie-Recycling-Anlage in Südschweden beinhalte.

Hohe Rückgewinnungsquote im industriellen Maßstab

Stenas Verarbeitungswerk gilt als eine der ersten Batterie-Recycling-Anlagen Europas im industriellen Maßstab. Es umfasse einen fortschrittlichen Recycling-Prozess, der eine hohe Rückgewinnung der Batteriematerialien ermögliche. Die genaue Recycling-Quote wird indes nicht angegeben, da sie je nach Batteriematerial variieren kann.

Gemeinsames Recycling-Werk in Schweden geplant

Erklärtes Hauptziel der Kooperation sei der Aufbau einer vollständig geschlossenen Batterie-Wertschöpfungskette, bei der recyceltes Material wieder in die Produktion von Batteriezellen einfließt. Beide Unternehmen beabsichtigen auch, gemeinsam eine größere Anlage im „Eyde Material Park“ im Süden Norwegens zu errichten, um die Abfallströme von Morrow in Verbindung mit anderen Materialströmen zu verarbeiten.

Quelle:
https://news.cision.com/stena-recycling-group/r/morrow-and-stena-recycling-partner-to-build-circular-value-chains,c3936358

Newsletter

Hinweise zum Artikel

Empfehlung

  • All Post
  • Batterieentwicklung
  • Batteriekomponenten
  • Batterieproduktion
  • Batterierecycling
  • Top Story
  • Unsere Partner informieren
Future Battery Forum 2024
Geladen – Der Batterie-Podcast
Battery News © 2023 | Impressum | Datenschutzerklärung
Nach oben scrollen