CustomCells bezieht Silizium-Anodenmaterial von Group14

Der deutsche Batteriehersteller CustomCells und der US-amerikanische Silizium-Anodenmaterial-Produzent „Group14 Technologies“ haben einen mehrjährigen Liefervertrag für das SCC55-Material unterzeichnet. Mit dem Abkommen, das über ein geschätztes Volumen von mehr als 300 Millionen US-Dollar verfügt, sichert CustomCells sich die Versorgung mit dem Batteriematerial bis über das Jahr 2030 hinaus.

Extrem schnelle Ladezeiten und geringeres Gewicht

Das hochsiliziumhaltige Material von Group14 verspricht eine deutlich höhere Energiedichte und damit eine größere Reichweite von Elektrofahrzeugen, extrem schnelle Ladezeiten und ein geringeres Batteriegewicht. CustomCells plant, das Material in seine zylindrischen 4695-Zellen zu integrieren, die künftig in Elektrofahrzeugen und -flugzeugen zum Einsatz kommen sollen.

Kooperation besteht seit 2020

Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit 2020 zusammen. Dabei ging es auch schon um die Erprobung des Silizium-Batteriematerials SCC55. CustomCells habe an Kunden bereits Prototypzellen auf Basis dieses Materials geliefert, die positiv aufgenommen worden seien. In der künftigen Kooperation wollen die Unternehmen den technischen Dialog vor allem in den Bereichen von Prozesstechnologien und Zellchemien vorantreiben.

Quelle:
https://customcells.com/group14-and-customcells-sign-a-multi-year-supply-agreement-for-advanced-silicon-battery-material/

Newsletter

Hinweise zum Artikel

Empfehlung

  • All Post
  • Batterieentwicklung
  • Batteriekomponenten
  • Batterieproduktion
  • Batterierecycling
  • Top Story
  • Unsere Partner informieren
Future Battery Forum 2024
Geladen – Der Batterie-Podcast
Battery News © 2023 | Impressum | Datenschutzerklärung
Nach oben scrollen