Tesla: Neues LFP-Werk mit CATL-Ausrüstung?

Tesla plant offenbar den Ausbau seiner Batterieproduktion im US-Bundesstaat Nevada durch eine neue Produktionsstätte mit Anlagen von CATL. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge ist vorgesehen, dass Tesla die Ausrüstung kauft und sämtliche Kosten trägt, während CATL der Installation unterstützt.

Zellen für Megapack-Energiespeicher

Das Projekt sei Teil von Teslas Bemühungen, die Lieferkette für Lithium-Eisen-Phosphat (LFP)-Zellen in den USA anzusiedeln und gleichzeitig eine kosteneffiziente Expansion zu ermöglichen. Die Anlage soll Zellen für Teslas großvolumiges Megapack-Produkt herstellen, das bereits mit Zellen von CATL gebaut wird. Tesla plane, das Batteriedesign für die in der neuen Anlage gefertigten Zellen zu übernehmen. 

Startkapazität von zehn Gigawattstunden

Die Produktionskapazität der Anlage soll zunächst auf rund zehn Gigawattstunden pro Jahr begrenzt sein. Eine Erweiterung sei möglich, wenn die Fertigung sich bewährt und die Lieferkette sich etabliert habe. Mit einer Inbetriebnahme sei indes ab 2025 zu rechnen. Bisher haben sich weder Tesla noch CATL offiziell zu dem Projekt geäußert.

Quelle:
https://www.bnnbloomberg.ca/tesla-to-open-us-battery-plant-with-equipment-from-china-s-catl-1.2029144

Newsletter

Hinweise zum Artikel

Empfehlung

  • All Post
  • Batterieentwicklung
  • Batteriekomponenten
  • Batterieproduktion
  • Batterierecycling
  • Top Story
  • Unsere Partner informieren
Geladen – Der Batterie-Podcast
Solid-State Batteries: Innovations, Promising Start-Ups, & Future Roadmap
Battery News © 2023 | Impressum | Datenschutzerklärung
Nach oben scrollen