Silizium-Technologie: CustomCells kooperiert mit Enevate

Der deutsche Batteriehersteller CustomCells hat eine Lizenzvereinbarung mit dem kalifornischen Batterieentwickler Enevate bekanntgegeben. Ziel der Partnerschaft ist es, die von Enevate entwickelte siliziumbasierte „XFC-Energy“-Batterietechnologie auf den europäischen und den globalen Markt zu bringen, insbesondere im Bereich der Elektrofahrzeuge.

Erste Zellen schon hergestellt

CustomCells habe bereits erfolgreich Zellen mit der siliziumdominierten Batterietechnologie von Enevate produziert. Erste Gespräche mit „führenden OEMs“ der Elektromobilität seien ebenfalls angelaufen. Das Unternehmen plane, seine Fertigungskapazitäten in den kommenden Jahren im Gigawattstundenbereich auszuweiten. In welchem Umfang die Technologie von Enevate in der Produktion zum Einsatz kommen soll, ist indes nicht bekannt.

Höhere Ladegeschwindigkeiten möglich

Enevate zufolge ermöglicht die hauseigene Batterietechnologie ein „bis zu zehnmal schnelleres Aufladen“ als es bei herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien der Fall ist. Als weitere Vorteile nennt das Unternehmen eine hohe Energiedichte, verbesserte Sicherheit, überlegene Leistung bei niedrigen Temperaturen und einen reduzierten CO₂-Fußabdruck. Die Enevate-Technologie soll außerdem mit bereits bestehender Infrastruktur zur Batteriefertigung kompatibel sein, so dass keine neuen kapitalintensiven Prozesse erforderlich seien.

Quelle:
https://customcells.com/customcells-collaborates-with-enevate-to-scale-up-advanced-battery-technology-globally/

Newsletter

Hinweise zum Artikel

Empfehlung

  • All Post
  • Batterieentwicklung
  • Batteriekomponenten
  • Batterieproduktion
  • Batterierecycling
  • Top Story
  • Unsere Partner informieren
Solid-State Batteries: Innovations, Promising Start-Ups, & Future Roadmap
Geladen – Der Batterie-Podcast
Battery News © 2023 | Impressum | Datenschutzerklärung
Nach oben scrollen