Beiträge

Festkörperbatterien sind das Buzzword der Populärmedien und für viele der nächste Technologiesprung. Battery-News.de sprach mit Prof. Dr. Olivier Guillon, Direktor des Instituts für Energie- und Klimaforschung am Forschungszentrum Jülich, über seine Forschungsaktivitäten zum Thema Festkörperbatterien und die wichtigen nächsten Schritte auf dem Weg zur Markteinführung.

Nach aktuellen Berichten von Reuters plant VW eine zeitnahe Beteiligung an dem im westlichen Raum noch vergleichsweisen unbekannten chinesischen Batteriehersteller Guoxuan Hightech Co. Guoxuan ist spezialisiert auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Lithium-Batterien sowie Energieübertragungssystemen.

Vor ungefähr einem Monat hatte Elon Musk (Tesla-CEO) den Bau einer vierten „Gigafactory“ (Produktionsstätte) in Brandenburg, östlich von Berlin, angekündigt. Neuesten Erkenntnissen und Spekulationen zu Folge sollen dort auch die ersten eigenen Batteriezellenfertigung entstehen.

Der im Oktober bei der EU-Kommission eingereichte Antrag zur Förderung des „wichtigen Vorhabens von gemeinsamem europäischem Interesse“ (IPCEI) zur europäischen Batteriezellproduktion wurde nun genehmigt.

Ende November war es soweit: Wie der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmeier verkündete, wurden der Europäischen Kommission Informationen über das zweite europäische Batteriezellprojekt präsentiert. Nach dem bereits Anfang Oktober zur Notifizierung eingereichten Unternehmensverbund liegt der zweite nun der Europäischen Kommission zur Prä-Notifizierung vor.

Custom Cells errichtet mit Partnern eine Demonstrator-Zellfertigungslinie für qualitativ hochwertige Lithium-Ionen-Batteriezellen. Hier soll an der Flexibilität der Batterieproduktion hinsichtlich der Anforderungen von speziellen Batterien geforscht werden.

Absichtserklärung zwischen Leclanché und Bombardier Transportation für mehr Elektrifizierung im Transportsektor beschlossen. Nicht elektrifizierte Streckenabschnitte des Schienennetzes sollen mit Batterien unterstützt werden.

Wirtschaftsminister Altmaier freut sich über einen weiteren Schritt zur Stärkung des europäischen Batteriemarktes. Namenhafte Unternehmen werden bereits mit dem Verbund in Verbindung gebracht.