Für den 13. Oktober hat electrive.net zu seinem Event „Batterietechnologie für E-Fahrzeuge“ eingeladen. In der Online-Veranstaltung referieren Batterieexperten aus Industrie und Forschung zu den verschiedenen Entwicklungen auf dem deutschsprachigen Batteriemarkt. Battery-News.de ist live dabei und gibt eine Zusammenfassung der interessantesten Aussagen zum Batteriemarkt-Geschehen.

Zum Auftakt des vierten Quartals 2021 präsentiert „Battery-News.de“ eine aktualisierte Übersichtskarte zur Batteriezellfertigung in Europa. Die entsprechenden Daten stammen aus Pressemitteilungen der relevanten Akteure sowie aus weitestgehend gesicherten Quellen. Die wohl bedeutsamste Neuerung bilden die Ambitionen von Mercedes-Benz: Die Daimler-Marke plant, als Partner von Stellantis und Total in deren Batteriezellen-Projekt ACC einzusteigen.

Schon ein geringer Wasseranteil in der Raumluft reicht, und Lithium setzt hochentzündlichen Wasserstoff frei. Welche Anforderungen müssen Trockenraumsysteme für eine stabile und sichere Batterieproduktion erfüllen? Battery-News.de sprach mit Arne Claussen, „Head of Technical Sales“ im Geschäftsbereich „Automotive Testing Solutions“ beim Maschinenbauer „Weiss Technik“.

Die Batterieexperten des Lehrstuhls „Production Engineering of E-Mobility Components“ (PEM) der RWTH Aachen, der „Battery LabFactory Braunschweig“ und des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) haben eine Übersicht zur Aufbereitung und Wiederverwendung von Lithium-Ionen-Batterien veröffentlicht.

Die auf Lithium-Ionen-Batterien basierte Elektromobilität setzt sich auf den internationalen Märkten immer mehr durch. Mit dem Erfolg der Technologie zeigen sich in letzter Zeit aber auch Fehlerquellen. Zahlreiche Berichte nehmen dabei vor allem das Brandrisiko heutiger Lithium-Batterien in den Blick. Aber sind Batteriebrände tatsächlich eine signifikante Gefahr?

Zwei Monate nach dem bislang letzten Update der Europakarte zur Batterieproduktion hat sich einiges getan. So wächst die Batterieproduktion in Tschechien langsam heran. Gerüchten zufolge könnte VW beziehungsweise das Tochter-Unternehmen Skoda am Bau einer Gigafactory beteiligt sein.

Mit dem Anlauf der Massenproduktion hochwertiger Batteriezellen in Europa gewinnen langlebiges präzises Werkzeug und ihre Handhabungstechnik immer mehr Bedeutung. Battery-News.de sprach mit Stefan Veltum, CTO der MOESCHTER GROUP mit Sitz in Dortmund, über prozessstabile Hochleistungswerkstoffe und die Anforderungen, die die Zellfertigungslinien der Zukunft an sie stellen.

„Automatisierung“ und „Digitalisierung“ sind die großen Schlagwörter, wenn es um die künftige Produktionstechnik im Allgemeinen und die Herstellung von Batteriezellen im Speziellen geht. Battery-News.de sprach mit Marc Deyda, Experte der Siemens AG, über die deutsche und die europäische Batteriezellfertigung, Herausforderungen für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau sowie künftige Kernthemen einer effektiven und nachhaltigen Batterieproduktion.

Nachhaltigkeit und Elektromobilität wachsen heute immer mehr zu einem „grünen Gesamtgedanken“ in der Verkehrswende zusammen. Dafür ist es allerdings unerlässlich, dass batterieelektrische Produkte in ressourcenschonender Weise entstehen und später recycelt werden. Battery-News.de sprach mit Markus Büscher, CEO der Delignit AG aus Blomberg nahe Bielefeld, über das Potenzial natürlicher Rohstoffe auf Holzbasis in der Batteriepack-Produktion.

In der Entwicklung der Batterietechnik macht vor allem die Festkörperbatterie immer mehr von sich reden. Es gibt bereits mehrere Akteure, die die Brücke vom ersten Prototypen hin zur Serienfertigung schlagen wollen. QuantumScape, Solid Power und SolidEnergy sind die Batteriespezialisten im Wettkampf – VW, BMW, GM und Ford sind die Kunden. Toyota wiederum entwickelt selbst.

Volkswagen hat bei einer großen Live-Präsentation am vergangenen Dienstag seine Roadmap für die Entwicklung des Konzerns bis zum Jahr 2030 vorgestellt. Unter dem Titel „New Auto“ gab das Unternehmen Einblicke in seinen bevorstehenden Wandel. Im Zuge der Neuerfindung des Konzerns war auch das Batteriethema sehr präsent.

Hersteller und OEM weltweit lassen sich zur Leistungsfähigkeit ihrer Batteriezellen nicht immer in die Karten schauen. Trotzdem ist es vor allem für bislang fachfremde Interessenten von Bedeutung, einen Überblick zum Potenzial verschiedener Batterietypen zu erlangen. Battery-News.de zeigt auf, wo die volumetrischen Leistungsdaten von Batteriezellen für mobile Anwendungen derzeit und in näherer Zukunft liegen.

Das tschechische Unternehmen HE3DA ist in der breiten Batteriemedienlandschaft ein noch relativ unbekannter Name. Trotzdem entwickelt der Betrieb bereits seit einiger Zeit eigene Batterien und produziert sie auch. Im Interview spricht Geschäftsführer Radomir Prus über den Batteriemarkt als Ganzes und die Ziele seines Unternehmens.

Zwei Monate ist es her, dass wir zum letzten Mal einen Blick auf die europäischen Batteriestandorte geworfen haben. Nachdem es in der Zwischenzeit etwas ruhiger geworden war, mehren sich im Juni wieder Berichte über neue Projekte zur Batterieproduktion in Europa.

Kaum eine Technologie im Bereich der Batterieentwicklung steht derzeit so im Blickpunkt wie die Festkörperbatterie. Die neuen Batterien, die ohne flüssigen Elektrolyten auskommen, bieten perspektivisch deutliche Leistungsverbesserungen für die Traktionsbatterie, mehr Sicherheit und weniger kritischen Ressourcenverbrauch. Fragen und Antworten.