GM zeigt Absichten für den Aufbau einer Batteriezellfertigung. Das Unternehmen will zunehmend in die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge investieren.

Der deutsche Automobilhersteller VW und der schwedische Batteriehersteller Northvolt gründen ein Joint-Venture mit dem Ziel der Errichtung einer Batterieproduktionsstätte in Salzgitter.

Europas Batteriezellenfertigung startet noch dieses Jahr mit einem Werk in Frankreich. In Deutschland ist bereits ein zweites geplant. Das durchführende Konsortium soll bis Ende des Jahres feststehen.

Nach umfangreichen Planungen in Europa behält das Unternehmen auch den amerikanischen Markt im Blick. Man erwarte hier ebenso wie in Europa und China einen deutlichen Anstieg des Bedarfs an Batteriezellen.

Suzuki gründet mit Denso und Toshiba ein Konsortium für den Aufbau einer Gigafactory in Indien. Das Land plant einen weiteren Ausbau der Batterieerzeugungskapazitäten, um den Anstieg der Elektromobilität zu kompensieren.

BMW eröffnet zusammen mit der DRÄXLMAIER Group einen Produktionsstandort für Hochvolt-Akkus in Thailand. Mit der lokalen Montage der Akkus für BMW Plug-in Hybridfahrzeuge setzt die BMW Group Thailand auf die elektrische Zukunft des Landes.

Das BMWI hat 13 Thesen zur europäischen Batterieproduktion veröffentlicht. Hierin wird das ambitionierte Ziel ausgerufen, bis 2030 rund 30% der weltweiten Nachfrage nach Batteriezellen aus Deutschland und Europa bereitzustellen.

Wirtschaftsminister Altmaier freut sich über einen weiteren Schritt zur Stärkung des europäischen Batteriemarktes. Namenhafte Unternehmen werden bereits mit dem Verbund in Verbindung gebracht.

Bosch möchte eine führende Position im Markt für 48-Volt-Hybridsysteme einnehmen. Hierfür kooperiert das Unternehmen nun für die Produktion einzelner Zellen mit CATL.

Der VDMA-Branchenführer bietet einen Überblick über europäische Akteure der Batterieproduktion von der Elektrodenfertigung über die Zellassemblierung bis zur Modul- und Packmontage.

Das Karlsruher Institut für Technologie verbessert Qualität und Produktion von Elektroden. Eine dynamische Düse ermöglicht eine schnellere Produktion. Folgeprozesse wie Trocknung müssen nachziehen.

Ein neu designter Akku aus Kanada soll viele Vorteile gegenüber der Lithium-Ionen-Technologie haben. Die jetzt vorgestellte Technologie leitet sich von der bekannten Computerchip-Wafer-Herstellung ab.

Ein Konsortium aus der slowakischen InoBat und der amerikanischen Wildcat Discovery planen eine 100MWh-Batteriezellfabrik zur Deckung des europäischen Bedarfs in der Slowakei.

LG Chem hat die Investition in ein neues Kathodenwerk angekündigt. Gleichzeitig verbreiten sich Gerüchte, dass neue Investitionen in den USA geplant sind im Umfang von knapp zwei Milliarden US-Dollar.

Die Kritik an Anja Karliczek reisst nicht ab. Insbesondere aus der Oppositionspartei werden Stimmen laut, die die Entscheidung für Münster und gegen Ulm in Zweifel ziehen. Die Bundesministerin stellte sich den Fragen.